High-Performance Simulation-Based Optimization

Das von Thomas Bartz-Beielstein, Bogdan Filipic, Peter Korošec und El-Ghazali Talbi herausgegebene Buch „High-Performance Simulation-Based Optimization“ ist heute erschienen. 43 Autorinnen und Autoren beschreiben den aktuellen Stand der Forschung im Bereich Hochleistungsrechnen, Optimierung, Parallelrechnen, Simulation und Machine Learning. Aus der Einleitung:

„High-Performance Simulation-Based Optimization“ weiterlesen

Evolutionary Computation in Practice 2019 @GECCO2019: Program available

The Genetic and Evolutionary Computation Conference (GECCO) presents the latest high-quality results in genetic and evolutionary computation since 1999. Topics include: genetic algorithms, genetic programming, ant colony optimization and swarm intelligence, complex systems (artificial life/robotics/evolvable hardware/generative and developmental systems/artificial immune systems), digital entertainment technologies and arts, evolutionary combinatorial optimization and metaheuristics, evolutionary machine learning, evolutionary multiobjective optimization, evolutionary numerical optimization, real world applications, search-based software engineering, theory and more.
GECCO 2019 will be held in Prague.

„Evolutionary Computation in Practice 2019 @GECCO2019: Program available“ weiterlesen

3. Steinmüller Engineering Conference 2019: Preisverleihung

Preisgewinner: Matthias Balsam (3. v.l.), Bartos Scharmach (5. v.l.,) Fabio Kayser, nicht anwesend, vertreten durch Prof. Noss (4. v.r.) Foto: Steinmüller Engineering

Am 9.5.2019 fand die dritte „Steinmüller engineering conference“ statt. Während der Konferenz wurde der Steinmüller Engineering Preist verliehen, der seitens der TH Köln von Prof. Engelen und Prof. Bartz-Beielstein organisiert wird.
Ein Bericht über die Konferenz und die zugehörige Preisverleihung ist unter https://www.steinmueller.com/files/steinmueller/redakteur/press/2019%20PM/PM_DE_2019-05_Award_EN_KH.pdf
zu finden.

Präsentation von Industrie 4.0 Forschungsergebnissen in Spanien

Die Publikation „Evaluation of Cognitive Architectures for Cyber-Physical Production Systems“ wurde zur Präsentation auf der Konferenz ETFA (24. international conference on emerging technologies and factory automation, siehe: http://www.etfa2019.org) akzeptiert.
Die Publikation entstand im Rahmen des Forschungsprojektes KOARCH der TH Köln. KOARCH untersucht und implementiert Methoden des maschinellen Lernens, Condition-Monitoring- und Diagnose-Algorithmen und Optimierungsverfahren.
Autoren der Publikation sind A. Bunte, A. Fischbach, J. Strohschein, T. Bartz-Beielstein, H. Faeskorn-Woyke und O. Niggemann.

Schaffung von Vertrauen im vollautonomen Auto – Steinmüller Engineering Preis

Für seine Abschlussarbeit „Schaffung von Vertrauen im vollautonomen Auto“
wurde Bartos Scharmach mit den Steinmüller Engineering Preis ausgezeichnet. Weitere Preisträger waren Dr. Mathias Balsam („Abbau und Effekt ausgewählter anthropogener Stoffe im Biogasprozess“) und Fabio Kayser („Social Open Data – mit Crowdsourcing zu mehr kommunaler Bürgerbeteiligung“).
Der Preis wird von der Steinmüller Engineering GmbH für herausragende Master- und Doktorarbeiten, die an der Fakultät für Informatik und Ingenieurwissenschaften der TH Köln durchgeführt wurden, vergeben.
Auf Hochschulseite koordinieren Prof. Dr. Monika Engelen und Prof. Dr. Thomas Bartz-Beielstein die Preisvergabe.

Weitere Informationen sind auf der Webseite der THK zu finden: https://www.th-koeln.de/hochschule/erster-platz-fuer-die-schaffung-von-vertrauen-im-vollautonomen-auto_65136.php

Jörg Stork als hervorragender Doktorand ausgezeichnet

Jörg Stork auf der EvoStar Konferenz. Copyright: J. Stork.

Jörg Stork, Doktorand im Institut IDEA der TH Köln und Mitarbeiter der Bartz & Bartz GmbH, wurde im Rahmen der EvoStar Konferenz 2019 von der SPECIES Society als „Outstanding Student“ ausgezeichnet. In diesem Jahr fand die EvoStar Konferenz vom 24. bis 26. April in Leipzig statt. Die Konferenz zählt zu den führenden Veranstaltungen im Bereich der natur-inspirierten Optimierung. Mehr auf den Seiten des Instituts IDEA der TH Köln unter  https://www.th-koeln.de/idea

Black Box Optimization, Machine Learning and No-Free Lunch Theorems

Springer Optimization and Its Applications

Prof. Panos Pardalos (USA), Prof. Varvara Rasskazova (Russland) und Prof. Michael Vrahatis (Griechenland) haben Prof. Bartz-Beielstein eingeladen, einen Gastbeitrag in dem Buch „Black Box Optimization, Machine Learning and No-Free Lunch Theorems“ zu schreiben. Das Buch erscheint in der renommierten Reihe „Springer Optimization and Its Applications“.

„Black Box Optimization, Machine Learning and No-Free Lunch Theorems“ weiterlesen

3. Steinmüller Engineering Conference

S. Takano und Dr. H.-U. Thierbach

Heute fand die dritte Steinmüller Engineering Conference in Lindlar statt. Von 9 bis 17 Uhr gab es neun Fachvorträge von internationalen Referenten zu Themen wie z.B. “Optimierung mittels CFD-Simulationen” und “Herausforderungen der Energiewende”. 
Im Anschluss an die Fachvorträge wurde der Steinmüller Engineering Preis  für drei herausragende Abschlussarbeiten der TH Köln verliehen. 
Prof. Bartz-Beielstein, der den Preis gemeinsam mit Prof. Engelen seitens der TH Köln organisiert, nahm an der Konferenz teil.
Auf dem Foto sind Dr. H.-U. Thierbach und S. Takano bei der Eröffnung der Konferenz zu sehen. Weitere Informationen sind unter https://www.steinmueller.com und https://www.th-koeln.de/informatik-und-ingenieurwissenschaften/steinmueller-engineering-preis_28067.php zu finden.

Sitzung im Wissenschaftsausschuss im Landtag NRW

Am 03.04.2019 saßen wir auf der Tribüne und haben von 10.00 – 15.30 Uhr die Anhörung hinsichtlich des Änderungsantrages der Fraktion der CDU und FDP zur Novellierung des Hochschulgesetzes NRW verfolgt. Es war die Anhörung der Sachverständigen und die Beiträge waren z.T. hochspannend. 
Die unterschiedlichsten Interessen von DGB über HLB, Asten, CHE, FU Hagen und anderen bis zu den Kanzlerinnen und Kanzlern der Universitäten des Landes NRW und den Teilnehmern aus der Kanzlerkonferenz der Fachhochschulen trafen aufeinander. Es wurde gerungen um die Unterschiede zwischen Grundlagenforschung und angewandter Forschung, Neubenennung der Fachhochschulen zu Hochschulen der Angewandten Wissenschaft und insbesondere um das Promotionsrecht für HAW über ein Graduiertenkolleg. Für die einen ist es eine dringend notwendige zeitgemäße Entwicklung und für die anderen der Untergang des Wissenschaftsstandortes NRW, wenn nicht ganz Deutschlands.
Es bleibt spannend. Wir informieren weiter.
(Thomas ist Mitglied der “Fachgruppe Digitalisierung in Wirtschaft und Gesellschaft” im Graduierteninstitut für angewandte Forschung der Fachhochschulen NRW)