Mittelstand.innovativ!

Screenshot des PtJ Webauftritts (https://www.ptj.de/innovationsgutschein-digitalisierung). Die Förderrichtlinien sind zum 3. Juli 2019 verändert worden.

Die Fördergeber haben die Abgrenzung zwischen dem Innovationsgutschein und dem Digitalisierungsgutschein konkretisiert.
Außerdem wurde die Förderhöhe für Kleinst- und kleine Unternehmen auf 70% gesenkt und für mittlere Unternehmen auf 40%. Dennoch sind die Programme nach wie vor interessant.

Zum Weiterlesen empfehlen wir:
https://www.ptj.de/innovationsgutschein-digitalisierung

Wettlauf der USA und China um die #KI Vorherrschaft: Die daraus erwachsenen Herausforderungen für Deutschland und die EU

Wie die zunehmende Verbindung von Technologie und Geopolitik Deutschland und Europa herausfordert, beschreibt Kaan Sahin in einem lesenswerten Beitrag unter dem Titel „Tech-Geopolitik auf dem Vormarsch“. Der als „DGAP-Standpunkt“ veröffentliche Beitrag beschreibt diese in vielen Diskussionen über KI vernachlässigten Zusammenhänge und die daraus folgenden Aufgaben für die Bundesregierung. Mehr:
https://dgap.org/de/think-tank/publikationen/dgapstandpunkt/tech-geopolitik-auf-dem-vormarsch

Whitepaper: Maßnahmen für erfolgreiche #KI made in Germany

Whitepaper, verfasst von Kristian Kersting Volker Tresp (AG Technologische Wegbereiter und Data Science)

Auf der Jahreskonferenz der „Plattform Lernende Systeme“ wurde ein Whitepaper vorgestellt, das erforderliche Kompetenzen und strukturelle Maßnahmen für erfolgreiche „KI made in Germany“ aufzählt.
„Ohne Tiefes Lernen wären die heute viel diskutierten Durchbrüche in der Künstlichen Intelligenz nicht denkbar. Wir müssen hier die Expertise in Deutschland in allen Kernthemen des tiefen Lernens stärken, aber auch Synergien explorieren, beispielsweise zu Wissensgrafen und der Kognitionsforschung “, so Prof. Dr. Volker Tresp (LMU München und Distinguished Research Scientist bei der Siemens AG).
Das Paper kann von der folgenden Seite heruntergeladen werden: https://www.plattform-lernende-systeme.de/files/Downloads/Publikationen/AG1_Whitepaper_280619.pdf

Symposium „Artificial Intelligence and Innovation“ im Japanisch-Deutschen Zentrum Berlin

In der letzten Woche fand im Japanisch-Deutschen Zentrum Berlin (JDZB) das Symposium: „Ahead of G20 – Artificial Intelligence and Innovation“ mit dem Schwerpunkt „Digitale Transformation“ statt. Das Symposium wurde in Kooperation mit dem Institut der deutschen Wirtschaft, Köln und dem Fujitsu Research Institute, Tokyo durchgeführt. Da die Bartz & Bartz GmbH langjährige Kontakte zu japanischen Partnern besitzt, war dieses Symposium für uns von großem Interesse.

„Symposium „Artificial Intelligence and Innovation“ im Japanisch-Deutschen Zentrum Berlin“ weiterlesen

KI-Landkarte: Künstliche Intelligenz in Deutschland

Die KI-Landkarte illustriert, wie Künstliche Intelligenz die Wirtschaft und den Alltag bereits heute und künftig transformiert. Sie bündelt Anwendungen und Entwicklungsprojekte, in denen KI-Technologien in Deutschland heute und in naher Zukunft zum Einsatz kommen – über sämtliche Branchen, Einsatzfelder und Unternehmensgrößen hinweg. Die KI-Landkarte ist ein Beitrag der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) initiierten Plattform Lernende Systeme in Kooperation mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi).

Die Bartz & Bartz GmbH finden Sie unter dem Reiter „Anwendungen“ auf dieser Karte: https://www.plattform-lernende-systeme.de/ki-landkarte.html

Großartiger Tag: Fotos von der #digitalxchange19 in GM

Einige Fotos von der Digital Xchange – Bergisches RheinLand, die am 25. Mai 2019 zum zweiten Mal an der TH Köln, Campus Gummersbach stattfand.

Präsentation von Industrie 4.0 Forschungsergebnissen in Spanien

Die Publikation „Evaluation of Cognitive Architectures for Cyber-Physical Production Systems“ wurde zur Präsentation auf der Konferenz ETFA (24. international conference on emerging technologies and factory automation, siehe: http://www.etfa2019.org) akzeptiert.
Die Publikation entstand im Rahmen des Forschungsprojektes KOARCH der TH Köln. KOARCH untersucht und implementiert Methoden des maschinellen Lernens, Condition-Monitoring- und Diagnose-Algorithmen und Optimierungsverfahren.
Autoren der Publikation sind A. Bunte, A. Fischbach, J. Strohschein, T. Bartz-Beielstein, H. Faeskorn-Woyke und O. Niggemann.