Neue Studie: Handelsszenarien Nordrhein-Westfalen 2030 kostenlos erhältlich

Titelbild der Studie „Handelsszenarien Nordrhein-Westfalen 2030„, siehe https://www.wirtschaft.nrw/sites/default/files/asset/document/mwide_handelsszenarien_nrw_2030_web_0.pdf

Das Kölner Institut für Handelsforschung (IFH Köln) hat im Auftrag des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie (MWIDE) des Landes Nordrhein-Westfalen auf Basis umfangreicher Datenanalysen und Expertengespräche realistische Szenarien zur zukünftigen Entwicklung des Einzelhandels in Nordrhein-Westfalen entwickelt. 

„Neue Studie: Handelsszenarien Nordrhein-Westfalen 2030 kostenlos erhältlich“ weiterlesen

Fördermittel für Ihr Digitalisierungsvorhaben

Es gibt europaweit über 4000 Fördermöglichkeiten zu den Themen  Digitalisierung, Industrie 4.0 , Effizienzsteigerung und künstlicher Intelligenz. Am gestrigen Freitag habe ich mich den ganzen Tag mit Expertinnen und Experten über Förderprogramme für KMUs in NRW ausgetauscht. Sprechen Sie mich an, falls Sie Interesse an einer Förderung haben. Ich gebe Ihnen gerne Hinweise, wie Sie Ihr Vorhaben effizient durchführen können.  
Eva Bartz. 

Weitere Informationen sind auch auf der Seite des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes NRW zu finden: https://www.wirtschaft.nrw

Daten visualisieren mit Grafana und InfluxDB

Jan Mahn beschreibt auf heise.de, wie  aus Messwerten anschauliche Diagramme mittels Grafana und InfluxDB erstellt werden können. Es können automatisch Alarme generiert werden, falls Anomalien im System beobachtet werden.

Die Bartz & Bartz GmbH empfiehlt die Kombination aus der Zeitreihendatenbank InfluxDB und dem Visualisierungstool Grafana und kann Ihnen bei der Implementierung behilflich sein. 
Hier der Link zu dem Artikel auf heise.de: https://www.heise.de/ratgeber/Daten-visualisieren-mit-Grafana-4407195.html
Eine Open Source Version von Grafana ist unter https://grafana.com kostenlos verfügbar. Von dieser Seite stammt auch die obige Abbildung.

2019-04-18 Mittelstand-Digital des BMWi

24 regionale und themenspezifische Mittelstand 4.0-Kompetenzzentren und vier bundesweit aktive Mittelstand 4.0-Agenturen sind Teil des Förderschwerpunkts „Mittelstand-Digital“, welches vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert wird. Der Förderschwerpunkt unterstützt gezielt kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sowie das Handwerk bei der digitalen Transformation sowie bei der Entwicklung und Nutzung moderner Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT). Die Angebote sind kostenfrei. Weitere Informationen sind zu finden unter: https://www.mittelstand-digital.de.